Fryboyter

Vivaldi auf dem Weg zur Nutzbarkeit

Ich habe hier schon den einen oder anderen Artikel zum Browser Vivaldi geschrieben, welcher sehr gute Chancen hat, Opera (bis Version 12.x) zu ersetzen. Vor kurzem wurde wieder ein Snapshot veröffentlicht der wieder einen Schritt in die richtige Richtung geht. Schön wenn Entwickler mal auf die Nutzer hören.

Manche Erweiterungen lassen im Browser Icons anzeigen über die man die man diese einstellen kann. Mit der Anzeige dieser Icons hatte Vivaldi bisher seine Probleme, so dass nichts angezeigt wurde. Diese Funktion haben die Entwickler von Vivaldi nun nachgerüstet. Ab sofort bekommt man diese rechts neben der Adressleiste angezeigt (der gelbe Bereich auf den Screenshot wurde von mir zur Hervorhebung gemacht).

Vivaldi_Icons

So langsam hat der Browser alle Funktionen die ich brauche. Selbst nicht anklickbare Textlinks kann man inzwischen bequem markieren und über das Kontextmenü der Maus öffnen. Das schaffen ja schon einige andere Browser von Haus aus nicht. Wenn jetzt noch die Mausgesten durch den Nutzer anpassbar und erweiterbar gemacht werden, bin ich happy.

Man sollte aber derzeit immer noch bedenken, dass es sich immer noch um eine unfertige Version handelt. Vivaldi ist offiziell noch nicht mal im Betastadium. Bugs sind daher nicht ausgeschlossen. Aber für die kurze Zeit die es Vivaldi gibt, haben die Entwickler echt eine gute Leistung gebracht. Hut ab. Der Snapshot kann übrigens, wie immer, im offiziellen Entwickler-Blog heruntergeladen werden.


Diese Artikel könnten auch interessant sein

Kommentare