Fryboyter

Rasierseifen von Stirling

Seit Jahren rasiere ich mich ziemlich klassisch mit einem sogenannten Hobel mit echten Rasierklingen, einem Rasierpinsel und mit Rasierseifen.

Über die Jahre habe ich somit mehrere Seifen getestet, verbraucht und entsorgt. Bei einigen fand ich den Duft super. Mit anderen konnte man innerhalb kürzester Zeit den Schaum aufschlagen. Oder die Hautpflege war sehr gut. Aber alles zusammen hat mir noch keine Rasierseife geboten. Manche waren zudem echt schlimm und wanderten schnell in den Abfall.

Vor kurzem ging mein Vorrat an Seife von Meißner Tremonia zu Ende. Also war es Zeit für etwas Neues. Relativ schnell bin ich dann auf den Hersteller Stirling gestoßen. Aktuell bietet dieser 76 verschiedene Rasierseifen mit verschiedenen Düften und mit bzw. ohne Menthol an.

Leider handelt es sich bei Stirling um einen nicht sehr großen Hersteller in den USA welcher nicht außerhalb der USA versendet. Aber in Europa gibt es zumindest einige wenige Shops, die zumindest einige der vielen Seifen anbieten. Zum Beispiel https://soulobjects.de. Dort habe ich mir die Variante Pharaoh’s Dreamsicle bestellt.

Wenige Tage später wurde geliefert. Und erst dann ist mir aufgefallen, dass Stirling Rindertalg für die Seifen verwendet. Ich bin weder Vegetarier noch Veganer. Aber Rindertalg? Na ja manche Kosmetikprodukte sind auch Erzeugnisse aus Erdöl enthalten. Also auf zur ersten Proberasur.

Holla die Waldfee! Mit meinem Razorock 400 Rasierpinsel war innerhalb von Sekunden ein Berg an schön cremigen Schaums aufgeschlagen. Und der Duft… Ungewöhnlich aber angenehm und erfreulicherweise nicht talgig. Und das Eincremen nach der Rasur konnte ich mir auch sparen, da die Pflegeeigenschaft ebenfalls sehr gut ist.

Die Seife besteht aus folgenden Zutaten: Rindertalg, Stearinsäure, destilliertes Wasser, Rizinusöl, Kaliumhydroxid, pflanzliches Glyzerin, ätherisches Öl, Mandelöl, Sheabutter, Kokosnuss-Milch, Lanolin, Natriumhydroxid, Parfümöl und Natriumlactat. Für mich als Laie macht das keinen allzu giftigen Eindruck.

Zwischenzeitlich habe ich einige Rasuren hinter mir. Was gibt es noch zu sagen? Stirling Rasierseife ist die erste Seife, die mir wirklich in allen Belangen zusagt. Inzwischen habe ich mir daher noch die Variante Satsuma gekauft. Dieses Mal bei einem Onlineshop in England. Das sollte für dieses Jahr auf jeden Fall reichen. Und vermutlich auch noch ein Stück von 2022.

Allgemein