Fryboyter

Aus QupZilla wird Falkon

Nachdem der originale Browser Opera eingestellt wurde, war ich auf der Suche nach einer Alternative. Ein Kanditat war QupZilla. Dieser wurde nun zu Falkon umbenannt.

Nachdem QupZilla nun ein offizielles KDE-Projekt geworden ist, war es Zeit für einen neuen Namen. Der Entwickler David Rosca, der laut eigener Aussage kein glückliches Händchen bei der Namengeben gezeigt hat, hat daher die Gemeinschaft um QupZilla aufgerufen Vorschläge zu machen. Gewonnen hat der Name “Falkon”.

Eventuell beerbt Falkon nun auch Konqueror und wird offizieller Browser unter Plasma.

Linux | OSBN

Anzeigeprobleme von golem.de unter QupZilla beheben

Wer hier regelmäßig liest, hat bestimmt schon mitbekommen, dass ich aktuell den Browser QupZilla nutze. Dieser hat allerdings mit golem.de ein Problem. Ab einer gewissen Länge der Artikelüberschriften werden diese auf zwei Zeilen umgebrochen. Leider hat dies zur Folge dass sich die zweite Zeile mit dem Artikeltext überlappt. Was ziemlich unschön aussieht.

qupzilla_golem

Das Problem habe ich schon dem Entwickler gemeldet, aber bis es eine Reaktion oder Lösung gibt, muss erst mal ein Workaround her. Unter Opera hätte ich einfach eine, nur für golem.de gültige, CSS-Datei erstellt. Leider bietet QupZilla das aktuell nicht an. Nur eine globale CSS-Datei wäre möglich. Das ist mir zu unsicher. Also sind größere Geschütze nötig. Unter QupZilla gibt es das Plugin Greasemonkey. Für solche Kleinigkeiten ist es eigentlich nicht gedacht, aber was soll’s. Erst einmal muss das Plugin in den Einstellungen aktiviert werden.

qupzilla_golem2

Wenn das Plugin aktiviert ist, klickt man am besten auf die Schaltfläche “Einstellungen” und dort dann auf “Script-Verzeichnis öffnen”. In dem nun angezeigten Verzeichnis werden die Greasemonkey-Scripte abgelegt. Von daher erstellen wir dort die Datei golem.user.js. Anstelle von golem kann man nehmen, was man will. An user.js darf man allerdings nichts ändern, da es sonst nicht funktioniert. Die erstellte Datei öffnen wir nun mit einem Editor nach Wahl und tragen dort folgendes ein.

// ==UserScript==
// @name          Golem Uberschrift 
// @include       http://www.golem.de/* 
// @run-at        document-start 
// ==/UserScript==
GM_addStyle(".head1 {position: static !important; top: -2px; }");

Bei @name kann man eintragen, was man will. Dies wird dann im Browser angezeigt. Bei @include wird hinterlegt, für welche Seite(n) das ganze gültig ist. Und @run-at definiert, wann das ganze ausgeführt werden soll. Mittels GM_addStyle fügt CSS-Anweisungen in den Quelltext der betreffenden Seite ein und überschreibt somit quasi die ursprünglichen Angaben. Mittels des Web Inspectors des Browsers habe ich mich durch die Seite geklickt und .head1 als das “Problem” indentifiziert. Von daher habe ich es mittels GM_addstyle von .head1 {position: absolute; top: -2px; } auf .head1 {position: static !important; top: -2px; } umgebogen. Vermutlich nicht ganz die feine englische Art, aber es funktioniert und macht in dem Fall keine weiteren Probleme.

Die Datei speichert man dann einfach ab und startet den Browser einmal neu. Ruft man nun die Einstellungen des Plugins auf, sollte man folgende Anzeige erhalten.

qupzilla_golem3

Eventuell, falls es nicht schon der Fall ist, muss man hier noch den Haken setzen um das ganze zu aktivieren. Danach sollte die Anzeige der Überschriften bei golem.de unter QupZilla wieder passen.

qupzilla_golem4

OSBN | Allgemein

QupZilla - Taste für Mausgesten nun konfigurierbar

Wie hier schon geschrieben, fand ich es nicht besonders sinnvoll, dass die Mausgesten unter QupZilla über die mittlere Maustaste gesteuert werden.

Scheinbar war ich mit dieser Ansicht nicht alleine.So hat nun der Nutzer kdave einen Patch eingereicht, der es ermöglicht, die gewünschte Maustaste auszuwählen.

qup_mouse

Jetzt fehlt eigentlich nur noch, dass man die Gesten an sich an die eigenen wünsche anpassen und erweitern kann. Aber das ist zumindest für mich, nebensächlich. Die meisten vorhandenen Gesten funktionieren wie sie sollen.

OSBN | Allgemein

QupZilla - aktiven Tab hervorheben

Wie inzwischen hinlänglich bekannt sein sollte, suche ich einen für mich adäquaten Ersatz für Opera 12.16. So wie es aussieht, werde ich nun wohl erst einmal bei QupZilla landen, über den ich hier schon einmal einen Artikel geschrieben habe. Die vorhandenen Mausgesten sind im Auslieferungszustand zwar weiterhin nur über die mittlere Maustaste steuerbar, aber laut diesem Ticket ist wohl jemand bereits an der Sache dran, um dies zu ändern. Bis dahin werde ich mir wohl eigene Mausgesten mit easystroke basteln. Für Windows muss ich mich noch für ein vergleichbares Programm entscheiden.

Was mich bisher unter QupZilla aber noch recht stört ist die Tatsache, dass bei jedem mitgeliefertem Theme der derzeit aktuelle Tab einfach nur weiß ist. Das sieht bei einer Seite die den gleiche Hintergrundfarbe nutzt, nicht gerade gut aus.

QupZilla1

Da der Browser viel mit CSS macht, habe ich mir mal die Datei main.css angesehen. Dort wird leider nichts definiert, was mit dem aktiven Tab zu tun hat. Wäre ja auch zu einfach gewesen. Nachdem ich Google mal wieder etwas gequält habe, bin ich darauf gestoßen, dass es unter Qt die Klasse QTabBar gibt und den “Zustand” tab:selected. Keine Ahnung wie man den Zustand korrekt nennt. Ist an der Stelle eigentlich auch egal. Nach ein paar Versuchen habe ich mir dann folgendes in der main.css zusammengebaut.

QTabBar::tab:selected {
background-color: #008000;
border-bottom-style: none;

Und siehe da, es funktioniert und der aktive Tab erstrahlt nun in einem satten Grün.

QupZilla2

Das Ganze ist jetzt zwar noch verbesserungsfähig, aber immerhin ein Anfang. Wer sich an der ursprünglichen Farbe des aktiven Tabs gestört hat, hat nun einen Punkt an der er/sie ansetzen kann.

Somit bleibt aktuell nur noch ein Kritikpunkt übrig. Man kann die Icons für Vor, Zürück, Reload und Home nicht nach rechts verschieben. Wenn das noch kommt, bin ich happy.

OSBN | Allgemein

QupZilla - Noch eine Alternative zu Opera 12.16?

Noch immer bin ich auf der Suche nach einem Nachfolger für Opera 12.16. Bisher lege ich immer noch große Hoffnung in den Otter-Browser. Dessen Entwicklung geht zwar stetig aber nicht von heute auf morgen von statten. Von daher habe ich mich mal wieder auf die Suche gemacht und habe QupZilla gefunden. Dieser Browser ist neben Linux auch für FreeBSD, Mac OS X, OS/2, Windows und Haiku zu haben.

Den Namen finde ich zwar nicht wirklich gut, aber wenn der Rest passt, kann der Browser wegen mir auch Diarrhoe heißen.

Da es den Browser schon seit 2010 gibt, sollte er auch keine Eintagsfliege sein. Positiv finde ich, dass viele Funktionen von Haus aus enthalten sind. Neben den üblichen Funktionen eines Browsers gibt es hier auch die Möglichkeit geschlossene Tabs wiederherzustellen. Aber leider nicht wie bei Opera über den Mülleimer sondern über das Menü “Verlauf”.EDIT: Bei den Browser-Einstellungen gibt es unter dem Reiter “Tabs” den Punkt “Liste der geschlossenen anstelle der offenen Tabs anzeigen”. Damit bekommt man dann ein Dropdown-Menü neben der Tabzeile die vergleichbar mit dem Tab-Mülleimer ist.

Wo ich gerade von Menü schreibe… Ja der Browser hat noch ein gutes altes Menü mit “Datei”, “Ansicht”, “Bearbeiten” usw. Für mich noch ein Pluspunkt. Ein Werbeblocker in Form von AdBlock Plus ist ebenfalls im Lieferumfang enthalten. Eine Passwortverwaltung, Themes sowie eine Schnellwahl-Seite, wie man sie vom Prinzip her von Opera kennt, sind ebenfalls Teil des Funktionsumfangs. Der Browser ist auch mit Plugins erweiterbar. Die Standardinstallation bringt hier auch gleich ein paar Plugins mit. Unter anderem wären das Greasemonkey und Mausgesten. Diese müssen aber erst aktiviert werden.

Mausgesten sind ja ganz wichtig. Zumindest für mich. Hier gibt es allerdings die ersten Minuspunkte. Das Plugin bietet nur einige wenig Gesten an, die man weder anpassen noch erweitern kann. Da die wichtigsten vorhanden sind, kann ich das verschmerzen. Was ich allerdings schlimm finde ist, dass die Gesten mit der mittleren statt der rechten Maustaste gezogen werden. Das geht eigentlich gar nicht.

Von daher starte hier hier mal einen Aufruf an gelangweilte Programmierer mit etwas Zeit. Könnte jemand das Plugin so umbiegen, dass es mit der rechten Maustaste funktioniert? Mir fehlen hierzu einfach die Kenntnisse. Das Plugin findet man hier. Würde mich sehr freuen, wenn das jemand schaffen würde.

So zum Abschluss hier noch ein paar Screenshots des Browsers.

QupZilla1 QupZilla2 QupZilla3

OSBN | Allgemein