Fryboyter

Externe Speichermedien mit udisks2 unter /media/ mounten

Nutzt man udisks2 zum Mounten von z. B. externen Festplatten wird hierfür unter /run/media/Benutzername/ ein Mountpoint erstellt, der entweder der UUID oder dem Label des Mediums entspricht. In diesem Verzeichnis greift ACL, was auf einem System mit mehreren Benutzern durchaus Sinn machen kann. Auf meinen Rechnern bin ich aber der alleinige Nutzer und mit geht das Mounten unter /run/media/Benutzername/xyz/ auch ehrlich gesagt einfach auf den Zeiger.

Wie also bekommt man udisks2 dazu unter /media/xyz/ zu mounten? Erst einmal erstellt unter /etc/udev/rules.d/ einfach die Datei 99-udisks2.rules. In diese schreibt man dann noch ENV{ID_FS_USAGE}==“filesystem|other|crypto”, ENV{UDISKS_FILESYSTEM_SHARED}=“1”. Die 1 bedeutet, dass der Mountpoint unter /media/ erstellt wird. Ändert man das ganze auf 0 wird wieder /run/media/Benutzername/ verwendet. Sollte das Verzeichnis /media/ noch nicht vorhanden sein, sollte man es abschließend noch als Root erstellen. Ansonsten funktioniert es nicht wirklich.

Linux | OSBN

Entferntes Verzeichnis über SSH lokal mounten

Ich arbeite recht oft mit SSH um auf andere Rechner zuzugreifen. Ab und zu finde ich es recht angenehm, wenn ich ein Verzeichnis, dass eigentlich auf einem Server liegt, lokal mounten kann. Mit sshfs ist das kein Problem.

Erst einmal erstellt man sich auf dem Rechner vor dem man sitzt an einer Stelle an der man Lese- und Schreibzugriff hat ein Verzeichnis. Am besten im eigenen Home-Verzeichnis.

mkdir sshfs

Das Verzeichnis muss nicht zwangsläufig sshfs heißen. Einfach einen Namen angeben, mit dem man etwas anfangen kann.

Nun muss man eigentlich nur noch das gewünschte Verzeichnis des entfernten Rechners in dieses Verzeichnis mounten. Hierzu reicht ein recht simpler Befehl.

sshfs $Benutzername@$Rechner:/Verzeichnis/auf/dem/Rechner sshfs

Bei $Benutzername muss man den Benutzernamen angeben, mit dem man sich auf dem entfernten Rechner mit SSH einloggen kann. $Rechner ist der Name/IP des entfernten Rechners. Und /Verzeichnis/auf/dem/Rechner ist eben das Verzeichnis auf dem entfernten Rechner, dass man lokal mounten will. Sshfs ist das Verzeichnis, dass wir gerade eben lokal angelegt haben.

Wechselt man nun in das lokal angelegte Verzeichnis findet man dort den Inhalt des entfernten Verzeichnisses vor und kann damit arbeiten, wie wenn alles lokal vorhanden wäre. Nur mit einer kleinen Ausnahme. Es gibt oft eine kleine Verzögerung, wenn man z. B. in ein Unterverzeichnis wechselt.

Aushängen kann man das Verzeichnis wieder, in man einfach folgenden Befehl absetzt.

fusermount -u ~/sshfs

Linux | OSBN