Fryboyter

Mausgesten lassen sich unter Vivaldi nun offiziell anpassen

Seit Jahren bin ich ein großer Fan von Mausgesten um den Browser zu steuern. Bisher konnte man unter Vivaldi zwar Mausgesten nutzen, diese aber offiziell nicht anpassen. Eine inoffizielle Möglichkeit hatte ich vor ein paar Monaten veröffentlicht. Mit dem aktuellen Snapshot von Vivaldi ist dies nun auch ganz offiziell möglich.

Über das Menü Werkzeuge -> Einstellungen (alternativ ALT+P) ruft man einfach die Einstellungen von Vivaldi aus und wählt den Punkt Maus aus (wer hätte das gedacht…). Hier kann man nun vorhandene Mausgesten anpassen indem man die gewünschte Gestenzuordnung auswählt und dann auf das Stiftsymbol klickt. Neue Funktionen kann man hinzufügen indem man auf das Pluszeichen klickt. Nicht benötigte Mausgesten lassen sich um das Minuszeichen entfernen.

Vivaldi_Mausgesten

Was soll ich sagen. Vivaldi wir von Snapshot zu Snapshot besser. Und die Entwickler hören auch auf das was die Nutzer wollen. Mir selbst fehlt jetzt eigentlich nur noch eine Funktion. Und zwar, dass man die Bestandteile der grafischen Oberfläche mit der Maus dorthin verschieben kann wo man sie haben will. Seit Opera habe ich mich nämlich daran gewöhnt, dass die Symbole für “Seite neu laden” usw. rechts neben der Adresszeile sind und nicht wie es aktuell der Fall ist rechts.

Linux | OSBN

Mausgesten unter Vivaldi händisch anpassen

Offiziell kann man die Mausgesten unter dem Browser Vivaldi noch nicht anpassen oder gar neue hinzufügen. Zumindest das Anpassen klappt aber indem man eine Datei händisch ändert.

Ausgehend vom aktuellen Snapshot findet man unter /opt/vivaldi-snapshot/resources/vivaldi/ die Datei defaultSettings-bundle.js. Diese öffnet man mit einem Editor seiner Wahl. In dieser findet man Einträge wie z. B.

COMMAND_CLOSE_TAB:{shortcut:["ctrl+w",\"ctrl+f4"],gestures:["20"]

Wichtig ist hier der Teil gestures:[“2”]. Die Zahl(en) definieren hier die Mausgesten. 2 entspricht nach unten, 4 nach links, 0 nach rechts und 6 nach oben. Tauscht man nun die bestehende Nummer gegen die gewünschte aus, kann man die Mausgesten nach seinem Geschmack anpassen. Die Nummern kann man auch miteinander kombinieren. In obigen Beispiel für das Schließen eines Tabs ist also nach unten und dann nach rechts definiert.

Bei diesem Vorgehen sollte man allerdings beachten, dass die Datei voraussichtlich beim nächsten Update wieder überschrieben wird und man die Datei somit erneut anpassen muss. Wem das zu Umständlich ist, sollte abwarten bis die Mausgesten offiziell anpassbar sind. Dies ist nach meiner Kenntnis seitens der Entwickler auch geplant.

Gefunden hat diese Lösung übrigens der Nutzer shoust vom Vivaldi-Forum. Ich habe das ganze nur etwas ausführlicher und in deutscher Sprache wiedergegeben.

Linux | OSBN

QupZilla - Taste für Mausgesten nun konfigurierbar

Wie hier schon geschrieben, fand ich es nicht besonders sinnvoll, dass die Mausgesten unter QupZilla über die mittlere Maustaste gesteuert werden.

Scheinbar war ich mit dieser Ansicht nicht alleine.So hat nun der Nutzer kdave einen Patch eingereicht, der es ermöglicht, die gewünschte Maustaste auszuwählen.

qup_mouse

Jetzt fehlt eigentlich nur noch, dass man die Gesten an sich an die eigenen wünsche anpassen und erweitern kann. Aber das ist zumindest für mich, nebensächlich. Die meisten vorhandenen Gesten funktionieren wie sie sollen.

OSBN | Allgemein

Mausgesten der Marke Eigenbau

Auf meinem Netbook nutze ich derzeit Chromium, da mein Lieblingsbrowser Opera zu zäh läuft und Midori leider regelmäßig abstürzt. Unter Opera nutze ich schon seit Jahren die Mausgesten. Chromium unterstützt von Haus aus keine und die Erweiterungen die ich auf die schnelle gefunden habe, gefallen mir alle nicht so richtig. In den Weiten des Internets bin ich dann auf Easystroke gestoßen.

Der Vorteil an Easystroke ist, dass man damit eigentlich jedes Programm mit Mausgesten ausrüsten kann. Der Nachteil, es ist eben kein Plugin, sondern ein extra Programm das gestartet werden muss. Naja auf eines mehr oder weniger kommt es bei halbwegs aktuellen Rechnern auch nicht an.

Nachdem man das Tool installiert und gestartet hat, wird einem erst einmal eine mehr oder weniger leere grafische Oberfläche angezeigt. Als erstes klicken auf den Reiter “Preferences” und wählen unter “Behavior” die Schaltfläche “Gesture Button” aus. Im nun erscheinenden Fenster wählen wir recht unten anstelle des voreingestellten Button 2 (Mausrad) Button 3 aus (rechte Maustaste) und bestätigen mit “OK”. Natürlich kann man hier verwenden was man will. Wer das Mausrad nutzen will kann auch Button 2 lassen usw.

Nun wechseln wir wieder auf den Reiter “Actions” und klicken auf den kleinen Pfeil neben Applications und öffnen somit das Untermenü.

easystroke_2

Als nächstes starten wir das gewünschte Programm, dass wir mit Mausgesten ausstatten wollen. Danach klicken wir unter easystroke auf die Schaltfläche “Add Application”. Nun sollte sich der Mauszeiger in ein Fadenkreuz verwandelt haben, mit welchem wir das gewünschte Fenster klicken. In diesem Fall Chromium. Nun sollte in Easystroke neben dem bereits vorhandenen Eintrag “default” auch Chromium gelistet sein.

Diesen Eintrag wählen wir nun mit einem Mausklick aus. Wenn der Eintrag markiert ist, klicken wir in easystroke auf die Schaltfläche “Add Action”, welche man am unteren Rand findet. Nun erscheint bereit die erste Aktion, welche den voreingestellten Namen “chromium Gesture 1” trägt. Diesen Namen ändern wir als erstes. Zum Beispiel in “Zurück”, da wir als erstes die Mausgeste anlegen wollen, die die vorherige Internetseite aufruft. Nun wechseln wir mit TAB in die Spalte “Type” Nun erhalten wir eine Auswahlliste mit diversen Einträgen. Hier kann man sich je nach Anwendung, die mit Mausgesten ausgestattet werden soll, austoben. Bei diesem Beispiel ist “Key” das was wir brauchen. Nachdem wir das ausgewählt den Cursortasten ausgewählt haben (alternativ mit der Maus), erscheint in der Spalte Details der Eintrag “Key combination…”. An dieser Stelle drücken wir nun die gewünschte Tastenkombination. In diesem Fall wäre dies die Taste ALT und die Cursortaste nach Links. Die genauen Shortcuts für Chrome/Chromium kann man sich hier ansehen. Das Ganze müsste nun wie folgt aussehen.

easystroke_3

Nun müssen wir nur noch die Mausgeste bestimmen, mit der dieser Eintrag ausgeführt wird. Da ich, wie schon angemerkt, ein Fan von Opera bin, kopiere ich einfach mal die Mausgesten dieses Browsers. Diese findet man hier. Für unser Beispiel müssten wir also die rechte Maustaste drücken, gedrückt halten und mit der Maus eine Bewegung nach Links ausführen. Also gut. Damit auch easystroke das kapiert klicken wir nun auf “Record Stroke”. Hier erhalten wir den Hinweis, dass nun alles aufgezeichnet wird, was wir nun mit der Maus anstellen. Also klicken wir auf die rechte Maustaste, halten diese und ziehen die Maus ein Stück nach links und lassen die rechte Maustaste wieder los. Nun sollte der von uns erstelle Eintrag für “Zurück” wie folgt aussehen.

easystroke_4

Das wiederholen wir nun für alle gewünschten Mausgesten. Mehr gibt es eigentlich nicht zu tun. Easystroke zeigt in den mit Mausgesten ausgestatteten Anwendungen beim Ausführen der Gesten diese auch grafisch an. Dies kann man im Reiter “Preferences” unter “Apperence” ändern bzw. abstellen. Hier gibt es auch eine Möglichkeit anzugeben, dass easystroke automatisch gestartet werden soll. Denn läuft easystroke nicht, funktionieren die Mausgesten auch nicht.

Linux | OSBN