Fryboyter

Focusrite Scarlett Solo und Linux

Mein Weihnachtsgeld gebe ich erfahrungsgemäß immer für Sachen aus, die ich mir während des Jahres nicht kaufen würde. Zu Weihnachten habe ich mir dieses mal ein Rode NTG2 Mikrofon, einen K & M Mikrofonständer sowie das Focusrite Scarlett Solo (zweite Generation) gegönnt.

Der eine oder ander wird sich nun Fragen, was hat er mit einem Shotgun-Mikrofon vor? Wird es einen Fryboyter Youtube-Kanal oder Potcast geben? Weder noch.

Bei Sprachchats habe ich zwei Probleme. Zum einen meine mechanische Tastatur. Diese verwendet die blauen Schalter von Cherry. Also die lauten. Leider sind hier einige meiner Mitspieler bei diversen Multiplayer-Spielen recht empfindlich obwohl ich nur “push to talk” nutze.

Bei Headsets habe ich zudem das Problem, dass man entweder Atemgeräusche hört (was mich selber nervt) oder mich schlecht versteht, da das Mikrofon zu weit weg ist um Atemgeräusche zu vermeiden (was wiederum andere nervt).

Also habe ich vor Weihnachten einen Mitarbeiter von Thomann um eine Lösung gebeten. Schlussendlich sind wir dann bei einem Shotgun-Mikrofon gelandet. Das Rode NTG2 hat allerdings einen XLR-Anschluss, so dass ich ein externes Audio-Interface mit Phantomspeißung gebraucht habe. Leider konnte bei Thomann keiner sagen, welches mit Linux kompatibel ist. Da Thomann aber kein Problem damit hat, dass man Sachen zum Testen bestellt, habe ich mir das Focusrite Scarlett Solo (2nd Gen) bestellt und nach Weihnachten getestet, da zumindest eine Kompatibilität mit Mac OS vorhanden ist.

Verwendet man Pulseaudio funktioniert das Ding “out of the box”. Einfach anschließen und fertig. In meinem Fall muss ich der / die / das Gain allerdings sehr weit aufdrehen. Was allerdings ein Balanceakt ist, da bei zu viel Gain das Klicken der Tastatur auch lauter wird.

Kommt nur Alsa zum Einsatz, wird das Interface gar nicht erkannt. Zumindest nicht mit der Standardeinstellung die Arch Linux ausliefert.

Alles in allem war der Spaß nicht ganz billig. Aber das Klicken ist nur noch ein relativ leises Hintergrundgeräusch und die Atemgeräusche sind komplett weg. Da Rode 10 Jahre Garantie gibt (nachdem man sich registriert hat), relativiert sich der Preis dann auch wieder.

Linux | OSBN