Fryboyter

Nachrichtenportale stellen sukzessive ihre RSS-Angebote ein. Aber...

Viktor Garske hat kürzlich über https://blog.v-gar.de den Artikel Neuer Podcast über IT-Sicherheit: Risikozone veröffentlicht in dem er die Aussage getroffen hat, dass immer mehr Nachrichtenportale die RSS-Feeds eingestellt haben.

Der Aussage will ich nicht unbedingt widersprechen. Viele Internetseiten nutzen aber beispielsweise WordPress. Und viele dieser Seiten bieten zwar offiziell keinen RSS-Feed an, vergessen allerdings diesen zu deaktivieren. Somit kann man, wenn man die Adressen kennt, trotzdem die Feeds abrufen. Im Falle von WordPress kann man sich an https://wordpress.org/support/article/wordpress-feeds/ orientieren um die Adresse des Feeds herauszufinden.

Somit kann man in vielen Fällen trotzdem RSS-Feeds abrufen, auch wenn die betreffende Seite offiziell keine Feeds anbietet.

Https://fryboyter.de bietet beispielsweise über https://fryboyter.de/categories/osbn/index.xml einen Feed für die Artikel an, die auf https://osbn.de und https://planet.ubuntuusers.de veröffentlicht werden. Über https://fryboyter.de/index.xml erreicht man den Feed für alle Artikel die ich auf fryboyter.de veröffentliche.

Vielleicht wäre es daher keine schlechte Idee, Feed-Adressen von Internetseiten zu sammeln, die offizielle gar keinen RSS-Feed anbieten.

OSBN | Allgemein

Feedreader mit Filterfunktion

Neben vielen anderen Feeds habe ich den Feed von beispielsweise osbn.de oder planet.ubuntuusers.de aboniert. Manche Blogs veröffentlichen darüber Artikel die mich in keinster Weise interessieren. Diese möchte ich daher möglichst nicht einmal in meinem Feedreader angezeigt bekommen.

Da ich seit einiger Zeit lokale Feedreader bevorzuge, habe ich in letzter Zeit QuiteRSS genutzt, da dies einer der wenigen Clients ist, die überhaupt eine Filterfunktion anbieten. Die letzte Version von QuiteRSS ist allerdings von 2020 und die Entwicklung ist ziemlich eingeschlafen. Wenn man sich Issues wie https://github.com/QuiteRSS/quiterss/issues/1470 oder https://github.com/QuiteRSS/quiterss/issues/1519 durchliest, könnte das Programm wohl in absehbarer Zeit auch aus den Paketquellen diverser Distributionen verschwinden. Ich habe mich daher einmal umgesehen was es für Alternativen gibt, die derzeit aktiv weiterentwickelt werden. Erschreckend wenig, wenn man eine halbwegs gute Filterfunktion will. Ist das so ein ungewöhnlicher Anwendungsfall? Oder habe ich nur die falschen Programme angesehen?

Wie auch immer. Aktuell teste ich RSS Guard. Dessen Filterfunktion ist zwar nicht so einfach nutzbar, dafür aber deutlich mächtiger als die von QuiteRSS. Was daran liegt, dass diese auf Javascript basiert. Ein Filter der beispielsweise alle Artikel eines bestimmten Authors automatisch löscht, würde beispielsweise wie folgt aussehen.

function filterMessage() {
  if (msg.author == "soeren-hentzschel.at") {
    return MessageObject.Ignore;
  }
}

Ein Vorteil der Filterfunktion von RSS Guard ist, dass man den Filter erst einmal testen kann ohne das tatsächlich Änderungen vorgenommen werden und dass die betroffenen Artikel farblich markiert werden. Neben Linux wird das Programm übrigens auch für Windows und macOS angeboten.

Abschließend noch eine Anmerkung zum Schluss. Nicht, dass es böses Blut gibt. Nur weil bestimmte Artikel bestimmter Seiten für mich nicht von Interesse sind, sagt das weder etwas über deren Qualität aus noch möchte ich, dass diese Seiten mit der Veröffentlichung dieser Artikel aufhören. Ich will die Artikel einfach nicht angezeigt bekommen und auch nicht lesen. Genauso wie vermutlich einige Nutzer meine Artikel nicht lesen wollen.

OSBN

Auf Kompletten Feed Umgestellt

Vor ein paar Tagen wurde ich gefragt, ob ich den OSBN-Feed nicht so ändern kann, dass dieser den kompletten Artikel anzeigt. Der Wunsch ist mir Befehl.

Hierzu habe ich einfach im Theme-Verzeichnis von Hugo im Unterverzeichnis layouts/_default die Datei rss.xml mit folgendem Inhalt angelegt (dieser entspricht dem Standard-Template des Feeds).

<rss version="2.0" xmlns:atom="http://www.w3.org/2005/Atom">
  <channel>
    <title>{{ if eq  .Title  .Site.Title }}{{ .Site.Title }}{{ else }}{{ with .Title }}{{.}} on {{ end }}{{ .Site.Title }}{{ end }}</title>
    <link>{{ .Permalink }}</link>
    <description>Recent content {{ if ne  .Title  .Site.Title }}{{ with .Title }}in {{.}} {{ end }}{{ end }}on {{ .Site.Title }}</description>
    <generator>Hugo -- gohugo.io</generator>{{ with .Site.LanguageCode }}
    <language>{{.}}</language>{{end}}{{ with .Site.Author.email }}
    <managingEditor>{{.}}{{ with $.Site.Author.name }} ({{.}}){{end}}</managingEditor>{{end}}{{ with .Site.Author.email }}
    <webMaster>{{.}}{{ with $.Site.Author.name }} ({{.}}){{end}}</webMaster>{{end}}{{ with .Site.Copyright }}
    <copyright>{{.}}</copyright>{{end}}{{ if not .Date.IsZero }}
    <lastBuildDate>{{ .Date.Format "Mon, 02 Jan 2006 15:04:05 -0700" | safeHTML }}</lastBuildDate>{{ end }}
    {{ with .OutputFormats.Get "RSS" }}
        {{ printf "<atom:link href=%q rel=\"self\" type=%q />" .Permalink .MediaType | safeHTML }}
    {{ end }}
    {{ range .Pages }}
    <item>
      <title>{{ .Title }}</title>
      <link>{{ .Permalink }}</link>
      <pubDate>{{ .Date.Format "Mon, 02 Jan 2006 15:04:05 -0700" | safeHTML }}</pubDate>
      {{ with .Site.Author.email }}<author>{{.}}{{ with $.Site.Author.name }} ({{.}}){{end}}</author>{{end}}
      <guid>{{ .Permalink }}</guid>
      <description>{{ .Summary | html }}</description>
    </item>
    {{ end }}
  </channel>
</rss>

Damit nun der komplette Artikel angezeigt wird, habe ich die Zeile <description>{{ .Summary | html }}</description> auf <description>{{ .Content | html }}</description> geändert. Das war es schon. Die Änderung gilt für die komplette Seite und nicht nur für die Kategorie OSBN.

OSBN | Allgemein

Feed für Kommentarfunktion

Da Bolt CMS keine Kommentarfunktion anbietet, nutze ich hierfür Isso. In der aktuellen offiziellen Version gibt es leider keine Möglichkeit, dass man über neue Kommentare informiert wird (was den einen oder anderen Nutzer nervt (inkl. mir selbst)). In der aktuellen Entwicklerversion ist zwar ein Kommentar-Feed vorhanden, allerdings bekomme ich diese auf Uberspace 7 nicht zum Laufen.

Ich habe mir daher, bis eine neue Version von Isso auf PyPi veröffentlicht wird, eine Übergangslösung gebaut. Ab sofort findet man unter der Kommentarfunktion einen Link, über den man den RSS-Feed für die Kommentare abonnieren kann. Dieser ist nicht auf den jeweiligen Artikel beschränkt, sondern berücksichtigt Kommentare aller Artikel. Da hier nicht täglich unzählige Kommentare abgegeben werden, dürfte das kein Problem sein. Zudem habe ich den Feed auf die letzten 20 Einträge beschränkt. Der Cronjob der das Script zum Erzeugen der XML-Datei ausführt, läuft alle 15 Minuten. Somit werden neue Kommentare im Feed etwas verzögert angezeigt. Dies gilt allerdings nur für die Kommentare, die ich freigeschaltet habe.

Wer noch Fehler findet, kann sich gerne melden. Das Problem mit der Formatierung der Kommentare im Feed ist bekannt, allerdings fällt mir hierzu aktuell keine Lösung ein. Zum Benachrichtigen über neue Kommentare sollte es aber trotzdem gut genug sein.

OSBN | Allgemein

KrISS feed - (m)eine Alternative zu Tiny Tiny RSS?

Seit einiger Zeit, genauer seit Google Reader dicht gemacht wurde, nutze ich Tiny Tiny RSS als Ersatz, da ich dies selbst hosten kann und nicht auf Dritte angewiesen bin. Funktioniert Tiny Tiny RSS? Ja. Bin ich damit zufrieden? So ziemlich. Nun kommt aber das große Aber… Ich mag die Art des Entwicklers, dass er in seinem Forum an den Tag legt nicht. Und viele der dort registrierten Nutzer schlagen in die gleiche Kerbe. Von daher sehe ich mir regelmäßig Alternativen an, die ich auch selbst hosten kann. Gestern bin ich mal wieder auf eine gestoßen, die Tiny Tiny RSS bei mir vermutlich ablösen wird. Meine Entdeckung hört auf den Namen KrISS feed. Dieser Reader benötigt nur php 5.2, curl, libxml2 und mbstring. Eine Datenbank ist nicht nötig. Und er besteht aus genau einer PHP-Datei. Plugins sind ab der derzeit aktuellen Version auch möglich, aber bisher noch nicht vorhanden. Hier gibt es auf jeden Fall noch Nachholbedarf. So vermisse ich derzeit auch die Filterfunktion, um gewisse Artikel eines Feeds automatisch zu löschen. Dies ist für mich wichtig, da bei einigen Feeds Teilnehmer mehr auf Masse statt auf interessante Artikel setzen. Oder mich einfach gewisse Themen eines Feeds an sich nicht interessieren.

Optisch sagt er mir auch zu. Wer will, kann per CSS die Optik auch selbst anpassen bzw. vorhandene Themes nutzen.

KrISS feed

Da der Reader bisher nur in Französisch und Englisch erhältlich ist, habe ich gestern angefangen eine deutsche Version zu erstellen. Mit der einen oder anderen Übersetzung habe ich allerdings noch Probleme, da einige Stellen in einem ziemlich komischen Englisch gehalten sind und ich schlicht und ergreifend keine Ahnung habe, was gemeint ist. Vermutlich ist die Muttersprache des Entwicklers Französisch und sein Englisch nicht unbedingt einwandfrei. Und ich noch nicht so vertraut mit dem Programm. Und im Reader direkt kann man die Sprache bisher auch noch nicht auf Deutsch umstellen. Derzeit funktioniert nur der direkte Aufruf über http://rss.domain.de/?lang=de_DE. Wer die derzeitige deutsche Version testen will, kann sich gerne bei mir melden, dann schicke ich ihm/ihr die Datei zu. Sobald ich mit der Übersetzung fertig bin, werde ich diese dem Entwickler zukommen lassen (hoffen wir mal dass dieser etwas anders tickt). Nur wegen der Sprache zur forken ist mir dann doch zu blöd. Wer mit Französisch oder Englisch kein Problem hat, kann sich unter http://tontof.net/feed/ auch eine Demoinstallation ansehen. Hier hat man allerdings nur Gastrechte.

OSBN | Allgemein