Fryboyter

Spurhopper

Morgen ist es wieder soweit. Ich werde wieder x "Spurhopper" auf meinem Weg zur Arbeit bzw. nach Hause treffen.

Leute, die wegen jedem halben Meter die Spur wechseln und so verbissen um jeden halben Meter Vorsprung kämpfen. Dass sie damit in der Regel die anderen Verkehrsteilnehmer behindern und somit den Verkehrsfluss stören merken Angehörige dieser Spezies scheinbar nicht. Raumgewinn ist alles was zählt. Erst letzte Woche hätte mich eine Spurhopperin sogar fast permanent ausgebremst. Freitag Nachmittag. Endlich Feierabend. Hinein in den Berufsverkehr, welcher auch ohne solche Leute schon schlimm genug ist. Hinter mir wechselt schon zum xten mal ein rotes, kleines Auto die Spur und kämpft somit standhaft um jeden Meter Vorsprung. Genützt hat es ihr nichts. Ich bin immer noch vor ihr. Und das obwohl ich auf "meiner" Spur geblieben bin. Als mich besagtes Fahrzeug dann schließlich doch mit ca. einem halben Meter Vorsprung überholt hatte, musste wieder die Spur gewechselt werden. Denn die Fahrerin wollte an der Kreuzung, an der wir uns gerade beide befanden, rechts abbiegen. Was sie auch getan hat. Einfach mal die 30 Meter auf der rechten Spur abwarten und dann ganz normal abzubiegen war vermutlich zu viel verlangt. An diesem Tag war ich mal wieder echt froh, dass ich eine relativ gute Reaktion habe. Der Dame ging es im Nachhinein vermutlich genauso. Ihr Verhalten wird sich aber vermutlich nicht ändern.

In diesem Sinne. Ich freue mich schon auf morgen...


Diese Artikel könnten auch interessant sein

Kommentare