Fryboyter

Fünf Millionen für das Matrix-Protokoll

Bei Matrix handelt es ich um ein offenes Protokoll mit dem mittels Text, Sprache und Video kommuniziert werden kann. Aufgrund der Brücken in diverse andere Netzwerke wie IRC oder Slack halte ich Matrix für sehr vielversprechend. Allerdings sah vor ein paar Monaten die finanzielle Situation nicht wirklich gut aus.

Dank diverser Spenden konnte aber zumindest erreicht werden, dass das Team der Hauptenwickler weiter bezahlt werden konnte. Nun hat Matthew Hodgson, Mitbegründer von Matrix, bekannt gegeben, dass das Unternehmen Status 5 Millionen Dollar zur Verfügung stellt und eine Partnerschaft mit Matrix eingeht. Somit ist erst einmal die Weiterentwicklung von Matrix gesichert und es werden wohl auch noch einige Entwickler eingestellt werden. Spenden werden aber dennoch gerne angenommen. Eines der Ziele ist es daher auch die Matrix.org Foundation als non-profit Organisation zu etablieren. 

Mit der Partnerschaft von Matrix und Status wurden folgende gemeinsame Ziele gesteckt.

  • Brücke zwischen Matrix und Whisper (dem Protokoll von Ethereum)
  • Die Unterstützung von Olm/Megolm in Status
  • Gemeinsame Entwicklung des dezentralisiertem Reputationssystem für Matrix & Ethereum
  • Usw.

Bei Matrix an sich soll nun folgendes mit hoher Priorität umgesetzt werden.

  • Die Nutzbarkeit des Referenz-Client Riot soll verbessert werden
  • Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung soll den Beta-Status verlassen
  • Die Fertigstellung von Dendrite (Matrix-Server auf Basis von golang)
  • Verbesserung von Synapse (aktueller Referenz-Server)
  • Die Wartung / Aktualisierung der Spezifikationen von Matrix

Weitere Ziele mit einer niedrigeren Priorität sind zum Beispiel Matrix auf Basis von P2P, dezentralisierte Benutzerkonten, das Ändern von Nachrichten und noch einiges mehr.


Diese Artikel könnten auch interessant sein

Allgemeinen Kommentarfeed abonieren