Fryboyter

Discord steht nun auch für Linux bereit

Bei Discord handelt es sich um einen kostenlosen Client für Text- und Sprach-Chats. Zum Einsatz kommt das Programm hauptsächlich bei Gamern als Alternative zu Teamspeak. Heute wurde offiziell die erste Version für Linux veröffentlicht.

Auf der offiziellen Seite steht die Linuxversion als Deb-Paket sowie als Tar.gz-Archiv zum Download bereit. Da die Software allerdings nicht quelloffen ist, wird sie für den einen oder anderen nicht in Frage kommen. Persönlich wäre mir zum Beispiel Mumble auch lieber, aber bei vielen Spielen ist Discord inzwischen zum Standard geworden und bietet auch mehr Funktionen als so manche quelloffene Lösung.

Nutzer von Arch finden Discord im AUR.


Diese Artikel könnten auch interessant sein

Allgemeinen Kommentarfeed abonieren